Banner

Das Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft in Berlin-Dahlem ist international bekannt für seine Grundlagenforschung auf den Gebieten der Chemie und Physik von Oberflächen, der Katalyseforschung, und der Physik von Molekülen.

In der Liquid Microjet-Gruppe (PI: Dr. Bernd Winter, https://www.fhi.mpg.de/209380/Liquid-Jets), Teil der Abt. Molekülphysik, wurden wesentliche Beiträge zur Etablierung der Photoelektronen-spektroskopie als Methode für die Erforschung der elektronischen Struktur und der Dynamik von Flüssigkeiten geleistet. Im ERC-geförderten Projekt AQUACHIRAL soll diese Technik zu einem Nachweis der Chiralität organischer, in Wasser gelöster Moleküle erweitert werden. Dieses Vorhaben hat hohe Relevanz für die Biochemie und die Erforschung chemischer Reaktionen.

Für dieses Projekt bieten wir eine

Doktorand*innenstelle: Dichroismus und Winkelverteilung in der Photoemission gelöster chiraler Moleküle.

Ziel der Arbeit ist es, experimentell den Einfluss der Händigkeit chiraler Moleküle auf ihre Photoelektronen-Winkelverteilung (photoelectron circular dichroism, PECD) für Moleküle in der flüssigen Phase zu zeigen.

Ihr Profil:
• Abschluss in Physik oder Chemie (MSc), bevorzugt mit Spezialisierung im Bereich der Atom- und Molekülphysik bzw. der    
  Physikalischen Chemie,
• Erfahrung in der Durchführung von Experimenten,
• Hohe Motivation und eigenverantwortliche Arbeitsweise.

Bereitschaft zur Teilnahme an Messkampagnen mit Synchrotronstrahlung außerhalb Berlins wird vorausgesetzt. Die Abteilung MP des FHI bietet eine internationale und vielfältige Umgebung und eine hervorragende technische Infrastruktur.

Bitten senden Sie uns in Ihrer Bewerbung:
• Anschreiben und Lebenslauf,
• Beschreibung Ihrer bisherigen Forschungserfahrung,
• Abschlusszeugnisse,
• Kontaktdaten von zwei Gutachtern.

Alle Bewerbungen müssen online über unser Bewerbungsportal https://www.fhi.mpg.de/stellenangebote eingereicht werden. Bewerbungen werden bis zum 30. November 2020 angenommen

Das FHI hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Das FHI strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Wir begrüßen Bewerbungen jeden Hintergrunds.

Das FHI will den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Weitere Informationen geben:
Dr. Bernd Winter und Dr. Uwe Hergenhahn, Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft, Abt. Molekülphysik, 14195 Berlin, Germany, email: winter@fhi-berlin.mpg.de und hergenhahn@fhi-berlin.mpg.de.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung